Nach Feststellung der Schwangerschaft wird bei jeder Schwangeren eine standardisierte Untersuchung des Blutes vorgenommen. Hierzu gehört bei der Erstuntersuchung:

  • Bestimmung von Blutgruppe und Rhesusfaktor
  • Antikörper-Suchtest
  • Ermittlung des Röteln-Titer
  • Lues-Suchreaktion (LSR)

Weitere Blutuntersuchungen erfolgen im weiteren Verlauf der Schwangerschaft:

  • 16./17. SSW:    Kontrolle des Röteln-Titer, falls keine Immunität vorliegt
  • 24.-27. SSW:    2. Antikörpersuchtest
  • 24.-28. SSW:    oraler Glukosetoleranztest (oGTT)
  • 32.-36. SSW:    Bestimmung des Hepatitis-B-Antigens (Hbs-Ag)

Auf Wunsch und nach entsprechender Beratung durch Hebamme und/oder Arzt können weitere serologische Untersuchungen erfolgen, z.B. auf Toxoplasmose, CMV, u.v.m. Diese zusätzlichen Untersuchungen werden oft nicht von den Krankenkassen erstattet und zählen somit zu den IGEL-Leistungen.