Training postnatal – ganzheitliche Rückbildungsgymnastik (10/2013)
Rückbildung sollte für Frauen nach einer Schwangerschaft mehr als nur ein Pflichtprogramm sein, dass übrigens von der Krankenkasse bezahlt wird. Selbst nach einer Geburt per Kaiserschnitt hat der Beckenboden unter der Schwangerschaft an Spannung und Kraft verloren und nach einer Spontangeburt ist dieser sogar meist verletzt, selbst wenn der Damm intakt geblieben ist. Die Spannung des Beckenbodens wieder aufzubauen und ein Gefühl für diese komplexen Muskeln zurück zu erhalten, ist u.a. Aufgabe eines Rückbildungskurses. Doch nicht nur der Beckenboden benötigt eine Extra-Portion an Aufmerksamkeit. Der gesamte Körper hat sich in der Schwangerschaft durch hormonelle Einflüsse aber auch durch die physischen Veränderungen und Verschiebungen durch den wachsenden Bauch verändert und muss wieder in seine alte Form zurück finden – wobei ehrlich gesagt werden muss, dass der Körper einer Mutter nie wieder so wird wie er vorher war, denn ein wenig rundlicher und weiblicher bleibt er so oder so. Aber das ist meiner Meinung nach auch gut so!
Um also den gesamten Körper wieder zu aktivieren, besteht die ganzheitliche Rückbildungsgymnastik nach Gundula Mervelskemper nicht nur aus Übungen für den Beckenboden. Der Körper wird also als Einheit trainiert und somit Stück für Stück aktiviert und gestrafft.

Kinesiotaping für Hebammen – perfect Hebamme 1 (09/2013)
Ich habe schon einiges von Kinesiotaping gehört, selbst aber noch keine Erfahrungen damit gemacht. Also bin ich als unbeschriebenes Blatt zu diesem Kurs gefahren – und als absolut überzeugte Verbreiterin des Tapens wieder nach Hause gekommen.
Schon kurz nach der Anlage meines ersten Tapes durch meine Kollegin habe ich gespürt, dass sich dadurch etwas verändert hat. Natürlich kann ein Tape nicht zaubern, aber es kann Symptome schnell und effektiv lindern. Bei mir waren es Schmerzen im unteren Rücken, jedoch haben wir auch viele andere Anwendungsbereiche kennen und tapen gelernt. So kann ein gut angelegtes Tape nicht nur Rücken- oder Schulterschmerzen lindern sondern auch bei (schwangerschaftsbedingten) Ödemen, Symphysenproblemen, Sodbrennen u.v.m. für Erleichterung sorgen. Diese umfangreiche und vor allem rasche Therapiemethode hat mich gänzlich überrascht und vor allem überzeugt, so dass ich es kaum erwarten kann, meine ersten “Patienten” daran teilhaben zu lassen.
Und eins ist sicher: Der Aufbaukurs ist schon so gut wie gebucht!

Einführungsseminar Fußreflexzonenmassage in der Hebammenarbeit (06/2013)
Es ist erstaunlich, wie viel man mit der Akupressur am Fuß erreichen kann. Natürlich ist diese Therapieform nichts für den raschen Erfolg wie z.B. eine medikamentöse Behandlung, aber sie ist, regelmäßig angewandt, nicht weniger effektiv bei der Linderung von z.B. Ödemen oder Beschwerden im Bereich des kleinen Beckens, in der u.a. Gebärmutter, Blase und der Beckenboden liegen. Außerdem ist die Fußreflexzonenmassage eine manuelle Therapie, also etwas, dass ich mit meinen Händen selbst machen und somit in Kontakt mit der zu behandelnden Person treten kann.

In Kürze folgen:

  • Aufbauseminar Fußreflexzonenmassage in der Hebammenarbeit (09/2014)
  • perfect Hebamme 2 (Kinesiotaping für Hebammen)